Zum Inhalt springen

Hannover Messe: Ausstellungsinteressierte aufgepasst!

Bildquelle: MWIKE/Knoth

Die Hannover Messe 2023 findet vom 17. bis 21. April 2023 in Hannover statt. Im Fokus der Hannover Messe stehen die Trends „CO2-neutrale Produktion“, „Energiemanagement“, „Industrie 4.0“, „KI & Maschinelles Lernen“ sowie „Wasserstoff & Brennstoffzellen“.

Messen sind auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten unverzichtbare Marketinginstrumente
Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt den Restart der Messen auch 2023 und ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen aus NRW die Teilnahme auf Landesgemeinschaftsständen. So plant das Land Nordrhein-Westfalen plant auf der Hannover Messe 2023 einen Gemeinschaftsstand in Halle 7 im Bereich „Fabrikautomation“. NRW-Aussteller, die bisher auf dem NRW-Gemeinschaftsstand „Key Technologies & New Materials“ in Halle 2 ausgestellt haben, sind herzlich eingeladen, sich nun in Halle 7 auf dem Landesstand zu präsentieren.

Das Partnerland der Hannover Messe 2023 ist Indonesien. Das rohstoffreiche Land ist Teil des südostasiatischen Staatenbundes Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) und stellt dort die mit Abstand größte Volkswirtschaft.

Ausstellertreffen

Das Konzept sowie die Planungen für den Landesgemeinschaftsstand in Halle 7 werden im Rahmen einer Video- bzw. Telefonkonferenz am Donnerstag, 12. Januar 2023 von 11.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr vorgestellt. Die verbindliche Anmeldung erfolgt erst nach diesem 1. Ausstellertreffen. Interessenten, die grundsätzlich Interesse an einer Teilnahme haben, können sich gerne bei ina.grothof@vdma.org melden.

Leistungspaket 2023

Träger der Gemeinschaftsstände ist die Landesregierung Nordrhein-Westfalen. Eine Messeagentur und ein Messebauer planen und realisieren den Landesgemeinschaftsstand für einen optimalen Messeauftritt. Als Mitaussteller erhalten Sie auf den  Gemeinschaftsständen einen umfangreichen Service, der als Grundpaket folgende Leistungen beinhaltet:

  • Moderne, transparente Standgestaltung
  • Exponatabhängige Ausstellerfläche
  • Stele mit integriertem 40-Zoll-Monitor zur eigenen Präsentation
  • Counter, Broschürenständer, Stehhilfe
  • Catering auf dem Stand
  • Hostessen-Service für Lounge und Info-Theke
  • Nebenkosten (z.B. Strom und Wasser)
  • Standreinigung und Bewachung
  • Layout und Produktion einer Standbroschüre
  • Zentrale Bewerbung und Pressearbeit
Kosten

Das Land trägt die Gesamtkosten des Landesgemeinschaftsstandes. Als Mitaussteller zahlen
Sie für das Grundpaket einen pauschalen Ausstellerbeitrag in Höhe von 5.200 Euro (zzgl. MwSt.). Der darüberhinausgehende Finanzierungsanteil wird Ihnen als De-minimis-Beihilfe gewährt. Für Start-ups aus Nordrhein-Westfalen gelten auf allen Landesgemeinschaftsständen vergünstigte Konditionen in Höhe von 3.200 Euro (zzgl. MwSt.). Nähere Informationen erhalten Sie bei der jeweiligen Projektleitung.

Weitere Informationen